Wohntrends: die schönsten Deko- und Wohn-Accessoires

Wie wohnen wir 2015? Romantisch, spritzig, reduziert oder knallig? Grundsätzlich gilt: erlaubt ist was gefällt. Die neuen Wohntrends sind so vielseitig, dass sie für jeden Geschmack und Geldbeutel das Passende bieten. Gut beraten ist man bei der Einrichtung mit neutralen Farben, die sich gut kombinieren lassen. Je nach Geschmack lassen sich dann mit Wohn-Accessoires in schönen Trendfarben gezielt Akzente setzen und Räume erhalten so im Handumdrehen eine neues Gesicht. Natürlichkeit und Puristik, inspiriert von Retrothemen und Vintage-Chic bilden die Basis für die Wohntrends 2015/16.

Metallic-Farben, darunter Kupfer, Bronze, Gold und Platin, wurden für die Serie Titanium ausgewählt, um den Kontrast zwischen matt und glänzend hervorzuheben. Diese Stoffe lassen sich vielseitig kombinieren und eignen sich hervorragend als Grundlage für jedes Interieur. (Foto JAB)
 

Natürliche Farben verbreiten Wärme

Farblich wird es jetzt wärmer. Erdtöne, Rot, Pink, Orange und vor allem die Trendfarben Kupfer-Orange und Marsala beleben unsere Räume. Die warmen, lebendigen Farben wirken alleine schon großartig – sie lassen sich aber auch perfekt kombinieren: mit  Neutraltönen und Weiß, mit Holz oder auch mit trendigen Metallic-Akzenten. Silber, Kupfer-Rosé oder lasierter Bast sorgen für eine elegant-weiche Note. Felldecken runden den natürlichen Trend ab.

 

Tischsets und Tischläufer aus Violan. Das sind Pflanzenreste und Holzfasern, die besonders umweltfreundlich verarbeitet werden und dem wachsenden ökolo­gischen Bewusstsein Rechnung tragen. (Metz Textil & Design)

 

Natürlichkeit und Puristik

Parallel dazu geht der Trend zu puristischen Formen und dem zurückhaltenden Mix aus Blau, Sand und Weiß auch im unvermindert weiter. Die Naturstoffe Holz und Stein prägen zusammen mit neuen Gestaltungsideen und modern interpretierten Retro-Designs ein klares, entspanntes Lebensgefühl. Besonders Kupfer feiert seit einiger Zeit sein Comeback. Ob in der Mode, beim Auto  oder beim Interieur, das glamouröse, rötlich-braune bis roséfarbene Material wirkt edel, setzt dekorative Glanzpunkte und lässt sich perfekt mit den neuen Trendfarben kombinieren.

 

Ein dekoratives Kupferband umgibt das Glas und verleiht dieser Vase einen Hauch Luxus. Glasvase Tangle/Stelton)

.

Skandinavisches Design

Schlichte Formen, geradliniges Design, klare Farben und natürliche Materialien machen den skandinavischen Einrichtungsstil aus, der frischen Wind in die Wohräume bringt. Neben Pastelltönen zeichnen auch strahlende Farben und grafische oder Muster mit Naturmotiven den skandinavischen Einrichtungsstil aus, der in den 50-er Jahren aus der Idee entstand,  geschmackvolle und praktische Gegenstände - nach den Bauhaus-Prinzipien nicht nur den Wohlhabenden zu ermöglichen.
 

Der Curve Table von LINDDNA vereint Funktionalität, Ästhetik und Mobilität. Es findet als Nachttisch ebenso Verwendung wie als Wohnzimmertisch oder zur Dekoration

 

Wohnen in Pastell und Sorbettönen

Richtig dosiert wirken Pastelltöne je nach Einrichtungsstil romantisch verspielt , frech oder mediterran aber immer harmonisch. Genau richtig für alle, die es farbig mögen , aber nicht zu bunt wohnen möchten. Für Romantiker sorgen pudrige Töne, feine Streifen und florale Muster für eine sanfte Wohnatmosphäre. Dunklere Pastelltöne aus der Farbfamilie Grau oder Lavendel wirken ebenfalls beruhigend und harmonieren auch mit kräftigen Farben. Wer es puristisch mag, sollte Pastelltöne mit weißem Mobilar kombinieren. Im Zusammenspiel mit hellen Farben kommen die klaren Formen eines modernen Einrichtungsstils besonders schön zur Geltung. Zudem wirken kleine Räume in Pastell - Weiß größer und freundlicher .

Bei den Stoffen wird es zauberhaft. Viel Gaze in Weiß oder Natur mit filigranen, teils floralen Mustern bringen an Vorhängen Leichtigkeit in den Raum.

 

Shabby Chic und Industrial Style

Generell geht der Trend bei Interieur und Deko zum Industrial Style mit eleganter Designsprache gemischt mit Ethno Chic. Ikatmuster, Clan-Karos und Batik finden sich genauso im Raumkonzept wie asiatische Buddhas und bunter Ibiza-Style. Neu sind hier die Wanddekorationen mit 3-D-Effekten und opulenten Ornamenten. Bilder mit vielen Strukturen aus unterschiedlichen Materialien und 3-D-Fotografien erobern die Wände. Optisch aufgewertet wird der Vintage - Charme durch farblich passende Wohnaccessoires wie Kissen, Vasen oder Lampenschirme.

 

Es wird bunt in den eigenen vier Wänden 

Teilweise treiben es die Interieur-Gestalter auch richtig bunt. Aqua, Knallfarben Pink und Orange wetteifern mit Apfelgrün und Gelb auf Wohnelementen, Deko und pfiffigen Accessoires um die Wette und verströmen mit pfiffigen Accessoires Räumen eine individuelle Note. Humor und eine Portion Kitsch dürfen dabei nicht fehlen.
 

Das Trendunternehmen Kare beweist mit seinen Möbeln, Leuchten und Wohn-Accessoires den richtigen Instinkt für Kunden, die von einfallsreichen Einrichtungen abseits der Einförmigkeit träumen.

 

 



Weiteres zum Thema:  

Dekoration

Raumgestaltung: entdecken Sie Ihre Wohlfühlfarbe - In der Wohnraumgestaltung kommt der Wand- und Deckenfarbe eine besondere Bedeutung zu. Bei ihrer Auswahl spielen neben der Ästhetik auch Aspekte wie Farbtrends, Farbharmonie sowie die psychologische Wirkung und die Raumwirkung eine Rolle.
Farbgestaltung

Raumgestaltung: Farben und ihre Wirkung

In der Wohnraumgestaltung kommt der Wand- und Deckenfarbe eine besondere Bedeutung zu. Bei ihrer Auswahl spielen neben der Ästhetik auch Aspekte wie Farbtrends, Farbharmonie sowie die psychologische Wirkung und die Raumwirkung eine Rolle.weiter
Kleine Bäder gestalten  - Kleine Bäder erfordern besondere Gestaltungs-Ideen. Wenn nur wenige Quadratmeter zur Verfügung stehen, gilt es, den vorhandenen Platz optimal zu nutzen.  Platzsparende Sanitärobjekte und schmale Möbel sind wahre Raumwunder.  Außerdem gibt es  Kniffe, damit das Bad optisch größer wirkt.
Fotogalerie

Intelligente Lösungen für kleine Bäder

Kleine Bäder erfordern besondere Gestaltungs-Ideen. Wenn nur wenige Quadratmeter zur Verfügung stehen, gilt es, den vorhandenen Platz optimal zu nutzen. Platzsparende Sanitärobjekte und schmale Möbel sind wahre Raumwunder. Außerdem gibt es Kniffe, damit das Bad optisch größer wirkt.weiter