Kinderzimmer planen und einrichten: worauf es bei der Ausstattung ankommt

Das Kinderzimmer unterliegt wie kein anderes Zimmer einer ständigen Veränderung. Im Säuglingsalter benötigt ein Baby nicht viel mehr als einen Platz zum Schlafen, zum Wickeln und eine Kommode oder einen Kleiderschrank für Utensilien und Bekleidung. Das ändert sich, wenn Kinder größer und aktiver werden. Dann wird das Kinderzimmer zur Ritterburg, zum Kaufhaus oder zur Puppenwohnung - kurz: zu einem Ort der schöpferischen Phantasie und Kreativät. Jetzt brauchen Kinder genügend freie Flächen zum Spielen und Bauen, zum Malen und Basteln; aber auch zum Schmökern und Relaxen. Schulkinder benötigen zusätzlich einen Arbeitsplatz für Hausaufgaben und Stauraum für Schulsachen. Wenn aus den Sprösslingen allmählich Jugendliche werden, machen sich eigene Ideen und Vorstellungen zunehmend in der Zimmergestaltung bemerkbar. Jugendzimmer werden dann immer individueller. Mit zunehmendem Alter brauchen Kinder einfach mehr Platz. Außerdem entwickeln sie mehr und mehr ihren eigenen Geschmack und wünschen sich ein Zimmer, dessen Möbel, Accessoires und Gestaltung ihrem Alter entsprechen. 

Beginnen Sie bei den Planungen mit dem Kinderbett,  da es sich um die größten und dominantesten Möbelstücke handelt. Legen Sie anhand eines Planes fest, wo die Möbel stehen sollen und planen Sie Spielbereiche und Ruhezonen ein. Da Kinderzimmer oft klein sind, sollten Sie die Proportionen im Raum beachten und daran denken, dass die Möbel kindgerechte Maße haben.

Variable Einzelmöbel 
Kinderzimmer sollten verwandelbar sein und sich mit den wachsenden Ansprüchen der Kinder verändern lassen. Variable Einzelmöbel sind deshalb zweckmäßig. Besonders praktisch sind Kommoden mit großen Schubladen, Regale und Kastenmodule. Sie bieten viel Staumöglichkeiten ohne ein Zimmer zu erschlagen. Wenn der Bedarf an Stauraum zunimmt, gilt es zu überlegen, wo ein Kleiderschrank im Kinderzimmer stehen sollte ohne zu dominieren und den Raumeindruck zu bestimmen. Ein Eckschrank, ein individuell gestalteter Einbauschrank oder ein schönes Einzelstück geben dem Raum eine individuelle Note und sind eine Alternative zur Kompaktlösung. 

Mitwachsende Kinderzimmer 
Wer vom Kleinkind- bis zum Teenageralter ständig neue Möbel anschaffen will, kann sich arm kaufen. Viele Hersteller bieten deshalb mitwachsende Kinderzimmermöbel an, die im Laufe der Zeit erweitert und umgestaltet werden können. Solche Lösungen können sich über Jahre bezahlt machen. Setzt man von Anfang an auf solide und schlichte Möbel, die sich in jedes Raumdesign einfügen, spart man Zeit und Geld. 

 

Massivholzmöbel bringen ein Stück Natur ins Kinderzimmer  - Viele Eltern entscheiden sich bei der Kinderzimmer-Einrichtung für massive Möbel aus Naturholz. Die Vorteile liegen auf der Hand: Naturholzmöbel verbreiten eine wohlige Raumatmosphäre, sind robust und unterstützen ein gesundes Raumklima.

Massivholzmöbel bringen ein Stück Natur ins Kinderzimmer

Viele Eltern entscheiden sich bei der Kinderzimmer-Einrichtung für massive Möbel aus Naturholz. Die Vorteile liegen auf der Hand: Naturholzmöbel verbreiten eine wohlige Raumatmosphäre, sind robust und unterstützen ein gesundes Raumklima.weiter
Mitwachsende Babybetten, die mit der Entwicklung Ihres Kindes Schritt halten  - Kinder wachsen schnell und damit nicht ständig ein neues Bett angeschafft werden muss, ist ein Babybett, das

Mitwachsende Babybetten, die mit der Entwicklung Ihres Kindes Schritt halten

Kinder wachsen schnell und damit nicht ständig ein neues Bett angeschafft werden muss, ist ein Babybett, das "mitwächst" langfristig gesehen eine gute Investition und die Alternative zur reinen Wiege oder zum Stubenwagen.weiter
Kinderzimmer sicher einrichten: darauf sollten Eltern achten  - Das Kinderzimmer ist der wichtigste Raum für unsere Kleinsten. Hier verbringt der Nachwuchs viel Zeit zum Schlafen, Spielen und Toben – und darum sollten im „Reich der Kinder“ auch die möglichen Gefahrenquellen minimiert werden.

Kinderzimmer sicher einrichten: darauf sollten Eltern achten

Das Kinderzimmer ist der wichtigste Raum für unsere Kleinsten. Hier verbringt der Nachwuchs viel Zeit zum Schlafen, Spielen und Toben – und darum sollten im „Reich der Kinder“ auch die möglichen Gefahrenquellen minimiert werden.weiter
Mitwachsende Kinderzimmer - Flexible Möbel passen sich den Bedürfnissen des wachsenden Kindes an und lassen sich im Laufe der Jahre mit wenig Aufwand vom Kinderzimmer zum Jugendzimmer umgestalten. Oft bedarf es nur ein paar neue Accessoires und eine neue Wandgestaltung - fertig ist das Jugendzimmer.

Mitwachsende Kinderzimmer

Flexible Möbel passen sich den Bedürfnissen des wachsenden Kindes an und lassen sich im Laufe der Jahre mit wenig Aufwand vom Kinderzimmer zum Jugendzimmer umgestalten. Oft bedarf es nur ein paar neue Accessoires und eine neue Wandgestaltung - fertig ist das Jugendzimmer.weiter
Spiel- und Abenteuerbetten - Ob Ritter oder Prinzessin: Spiel- und Abenteuerbetten fördern das Klettern, Turnen und fantasievolle Spielen.  Durch typische Accessoires und Turnmodule, lassen sich Kinderbetten zum Hochbett und Spielbett umbauen und später wieder zum Jugendbett zurückzaubern.

Spiel- und Abenteuerbetten

Ob Ritter oder Prinzessin: Spiel- und Abenteuerbetten fördern das Klettern, Turnen und fantasievolle Spielen. Durch typische Accessoires und Turnmodule, lassen sich Kinderbetten zum Hochbett und Spielbett umbauen und später wieder zum Jugendbett zurückzaubern.weiter
Im Kinderzimmer wachsen Einbauschränke mit - Einbauschränke mit Gleittüren bieten unzählige individuelle Gestaltungsmöglichkeiten. Im Kinderzimmer kann ein solcher Einbauschrank durch seine variablen Tür-Füllungen

Im Kinderzimmer wachsen Einbauschränke mit

Einbauschränke mit Gleittüren bieten unzählige individuelle Gestaltungsmöglichkeiten. Im Kinderzimmer kann ein solcher Einbauschrank durch seine variablen Tür-Füllungen "mitwachsen" und verwandelt sich somit problemlos im Laufe der Jahre vom Kinderzimmer zum Jugendzimmer. weiter
  
Ergonomische Kinderstühle: bewegt und gesund sitzen - Kinder wollen und müssen sich bewegen - auch beim Sitzen! Deshalb ist es wichtig, dass ihre Sitzmöbel kindgerecht sind und ihren natürlichen Bewegungsdrang unterstützen. Das sogenannte

Kinderstuehle: ergonomisch gesund sitzen

Kinder wollen und müssen sich bewegen - auch beim Sitzen! Deshalb ist es wichtig, dass ihre Sitzmöbel kindgerecht sind und ihren natürlichen Bewegungsdrang unterstützen. Das sogenannte "bewegte“ Sitzen entlastet wirkt sich positiv auf das Wohlbefinden aus, fördert die Atmung und Durchblutung und verbessert sogar die Konzentrationsfähigkeit.weiter
Ongo Kit: spielend gesund sitzen  - Der Ongo Kit Kinderstuhl vereint aktives Sitzen und Spielen. Er fördert die Balance, Koordination und Konzentration und beugt Haltungsschäden vor.

OngoKit ergonomischer Kinderstuhl

Der Ongo Kit Kinderstuhl vereint aktives Sitzen und Spielen. Er fördert die Balance, Koordination und Konzentration und beugt Haltungsschäden vor.weiter